Page 14 - Glitterhouse Dezember Katalog
P. 14

14

stag-o-lee

Trashcan records -                                    Um Mitternacht am letzten Samstag jeden Monats

Vol. 1/Wild Safari           13,-                     versammeln sich jede Menge finstere Gestalten

10“. Stag-O-Lee präsentiert mit Trashcan Records      und vintage music lover in einem schlecht

eine neue Serie, die sich obskuren und vergesse-      beleuchteten, mit Zigarettenqualm gefüllten Raum

nen Vinyl Schätzen aus den 50er und frühen 60er       in Melbourne, um zu diesen slow grinding Tunes

Jahren widmet. Die originalen 45er stammen aus        zu tanzen. Compilation and liner notes by

der stattlichen Sammlung von Fedor, einem             SGF/mastermind Richie1250.

Sammler und Jäger aus Amsterdam, der sich in          Slow Grind Fever -

den letzten 25 Jahren durch tausende von Kisten       Vol. 7+8                    13,50

mit Gebrauchtvinyl auf Flohmärkten der holländi-      LP. Und wie immer beide LPs auf einer CD mit

schen Metropole wühlte.                               16-seitigem Booklet und Track-by-Track-Notes.

Die Veröffentlichungen sind thematisch gegliedert     little Victor - Deluxe Lo-Fi 14,50

- Vol. 1: Wild Safari compiliert 12 exotische         LP. Brandneues Soloalbum des preisgekrönten

Raritäten - alle zuvor non-comped und erstmals        Bluesgitarristen und Sängers mit einer wahren

auf Großvinyl!!!                                      Armada an hochkarätigen Gastmusikern als Vinyl-

Trashcan records -                                    Edition auf Stag-O-Lee. Deluxe Lo-Fi ist das erste

Vol. 2/Midnight              13,-                     Little Victor-Album seit acht Jahren - der auch als

10“. Vol. 2: Midnight ist unterteilt in eine Strange  Victor Mac Macoggi oder The Beale Street Blues

und eine Moody 10”-Seite. Durchweg scary und          Bopper bekannten Tausendsassa, der neben

schräger Stoff der Güteklasse A. Alle 12 Tracks       Gitarre und Gesang auch Mundharmonika spielt

sind “previously uncomped” und finden erstmals        und zudem als Komponist und Studioproduzent

ihren Weg auf Großvinyl!!! Beide im schönen           tätig ist, stellt neuerdings auch noch die Rhythm &

Oldschool Artwork.                                    Blues-Samplerserie beim Koko Mojo-Label

exotic Blues & rhythm -                               zusammen und produzierte zuletzt so manche

Vol. 11/Loc-A-Li             13,-                     Band. Wie da noch Zeit zum DJing (als The Mojo

10“. Mit Loc-A-Li und Eeny Meeny veröffentlicht       Man) und Plattensammeln übrig bleibt, fragt man

Stag-O-Lee zwei neue Volumen (#11 und #12) in         sich. Mit seinen 13 neuen Songs, von denen er 11

der fantastischen Exotic Blues & Rhythm Serie,        selber schrieb, ließ sich der Italo-Amerikaner Zeit

die unter den Fans bereits Kultstatus genießt. Wie    und lud dafür viele teils aus topbekannten

auch bei den Vorgängern bietet die Vinyl-only 10“     Formationen stammende, befreundete Musiker

je 12 Songs zwischen tanzbaren Popcorn-               ein, so sind Kim Wilson (The Fabulous

Grooves, ein paar Tittyshakern und 50s Rhythm &       Thunderbirds, Muddy Waters, Bonnie Raitt, John

Blues Tunes – alle mit einem exotischen Flair!        Lee Hooker), Steve Lucky (Blues Persuaders,

exotic Blues & rhythm -                               Johnny Copeland, Spin Doctors, Blues

                                                      Travellers), Carl Sonny Leyland (Chuck Berry,

Vol. 12/Eeny Meeny           13,-                     James Cotton, Louisiana Red), Jo Buddy (Gene

10“. Siehe oben. Mit Tunes von Aris Carandanis,       Taylor, Junior Watson), Big Jon Atkinson (John

Paul Williams & Orch., Carl Stevens, Little           Primer, Dave Riley), Brent Harding (Social

Luther, Grainger Hunt, Bobby Darin, Bobby Blue        Distortion, Mike Ness), Tomi Leino (Taildragger,

Bland und anderen.                                    Bob Corritore), Harpdog Brown oder Jordie

Hells Bells - Swing Candies                           Edmonds als Gäste an Bord. Der Titel ist

For Dooms Day                13,-                     Programm: wunderbar knarziger und cooler Blues

10“. Das Zusammentreffen mit dem Mooche war           und R n B im Stil der 40er und 50er, sehr abwechs-

eher ein Zufall. Er war verantwortlich für das        lungsreich und fast durchgehend tanzbar. Tipp!

Artwork für Little Victor's Deluxe Lo-Fi LP (just     The Hoochie koo - Vol. 1 13,-

erschienen auf Stag-O-Lee). Aber wir kamen            10“. Hier ist das erste Volumen in der Hoochie

schnell ins Schwätzen und es stellte sich heraus,     Koo-Serie. Der Soundtrack zur besten Berliner

dass The Mooche Musiker ist, Tanzlehrer für           Clubnacht!

Lindy Hop, Shag und Balboa war und seit 40            Es ist Samstag Nacht in Berlin und die Hoochie

Jahren Schellacks sammelt. Schnell war die Idee       Krew hat angerichtet. DJ Don Rogall bearbeitet

für eine Compilation mit Tracks aus den 20er bis      die Menge, schlürft von seinem Bier und schmeis-

40er Jahren mit einer losen Halloween-Spooky-         st einen weiteren 10“-Knaller auf den Plattenteller.

Guideline geboren. Und wenn das jemand macht,         Gerade als das kratzenden Heulen einer Gitarre

der das kann, dann ist das Ergebnis exzeptionell.     sich mit einem hartnäckigen Beat vermischt,

Slow Grind Fever - Vol. 8 14,50                       betritt ein Mann mit Baskenmütze die Szene und

LP. Achtes Volumen dieser grossartigen Serie (und     brüllt irgenwas zwischen Kauderwelsch und

Stag-O-Lee Bestseller) mit entschleunigten            "Woobedoowop ! Do the Camel Twist!" in ein

R&B/Soul/Exotica Songs, so wie sie einmal im          schmutziges Mikrofon mit Lo-fi Effekten. GOGO

Monat in einem Club in Melbourne/Australia auf        Mädchen in Leopard-fetzen winden sich zu dem

den Plattenteller kommen.                             dröhnenden live- Saxophon. Ein heisses Showgirl
   9   10   11   12   13   14   15   16   17   18   19