Page 15 - November 2019
P. 15

november 19_Juli 2010.qxd  01.11.2019  16:31  Seite 15


                                     Keep On Chooglin’        9 15








           Band, Luther Snake Boy Johnson), satten Rockern  Keep On Chooglin' –
           (Byther  Smith,  Bob  Seger  mit  Van’s  I’ve  Been  Vol.  10/Ko-Ko  Joe                              7,95
           Working), Souliges (Syl Johnson, Tina Britt,  Tony  CD.  Satte  Mischung  aus  Soul-Swamp-Country
           Borders),  zwei  J.J.  Cale  Cover  (Steve  Young,  und  funky  Blues.  23  Songs/80  Minuten  einzeln
           Waylon  Jennings),  plus  Charlie  Daniels,  Bob  anwählbar  mit  u.a.  Finis  Tasby,  James  Burton,
           Dylan, Chris Smither, Timbercreek, Mike Hurst,  Roger  Tillison,  Bob  Seger,  Jerry  Reed,    Mighty
           Delbert  McClinton  und  mehr.  Alles  mit  dem  Joe  Young,  Guitar  Slim  Green,  J.  Geils  Band,
           unnachahmlichen  Früh-70er  Groove,  der  diese  Koko Taylor, Wet Willie, Swamp Salad.
           Serie so erstklassig und einzigartig macht.  Keep On Chooglin' –
           Keep On Chooglin' –        Vol.  9/Homework                              7,95
           Vol. 13/Voodoo In You              7,95  CD. 24 Tracks/80 Minuten einzeln anwähbar mit
           CD.  War  Vol.  12  noch  eine  recht  funky-Blues-  Bobby Rush, Arlean Brown, Mac Davis,  Fenton
           lastige  Angelegenheit,  so  ist  Vol.  13  eher  eine  Robinson,  Freddie  King,  Clarence  Carter,  Taj
           Sache der Weißbrote, wobei die aber wieder ein-  Mahal, Little Feat, Amazing Rhythm Aces, David
           mal beweisen, dass sie Soul, Country, Blues und  Allan Coe, Commander Cody & His Lost Planet
           Rock  perfekt  vereinen  können.  Mit  Johnny  Airmen, CCR, Rare Earth u.a. Geht nicht besser.
           Jenkins, James Cotton, Big Mama Thornton (spä-
           ter Track) und T-Bone Walker sind aber immerhin  Keep On Chooglin' –
           vier  afroamerikanische  Künstler  dabei.  Der  Vol.  8/Chicken  Heads                          7,95
           Opener  kommt  von  Shiloh,  dann  groovt  John  CD.  Mit Travis Wammack, George Soule, John
           Hammond, Travis Wammack  ist  mal  wieder  zur  Little  John,  Ray  Charles,  Byther  Smith,    Jerry
           Stelle,  die  James  Montgomery  Band  rockt  sou-  Reid,  Bobby  Hatfield,  Buddy  Miles  (Midnight
           thern/superfunky,  Roy  Buchanan  wildert  im  Rider), Tony Joe White, Van Morrison, Sherman
           Allman  Brothers-Swamp  und  soliert  ohne  Ende,  Hayes, Buck Owen's Buckaroos (Up On Cripple
           Delbert  McClinton,  Roy  Head,  Gregg  Allman,  Creek),  The  Chambers  Brothers  (The  Weight),
           Creedence  und  Browning  Bryant  sind  ebenfalls  Lee  Conway,  Ed  Bruce  und  mehr.  23  Songs/80
           mit Killertracks am Start. Gegen Ende wird es mit  Minuten einzeln anwählbar. Groovt wie Hölle.
           Tunes von David Allan Coe, der Marshall Tucker  Keep On Chooglin' –
           Band und Area Code 615 etwas countrylastiger. 19  Vol.  7/Two  Trains                              7,95
           Songs (79:19 Min.) „nur“, weil ich final/endlich  CD.  Mit  Manassas  (Outtake),  Bob  Seger
           das 13-minütige Loan Me A Dime vom ersten Boz  (Midnight Rider), Dr. John, Lonnie Mack, Charlie
           Scaggs  Album  bringen  musste,  mit  einem  ewig  Daniels, Roy Head, John Kay, Pops Staples, Jim
           langen Solo von Duane Skydog Allman. Love it!  Stafford, John Lee Hooker, Phillip Walker, James
           Keep On Chooglin' –        Cotton, Eddie Hinton, Jesse Ed Davis, John Buck
           Vol. 12/Shotgun Man                    7,95  Wilkin, Lee Clayton u.a.
           CD. Himmel hilf! Bin begeistert ohne Ende wie  23 Songs/80 Minuten einzeln anwählbar. Fett.
           satt die funky Blues-Soul-Country-Rock Hybriden
           hier  aus  den  Boxen  donnern.  Der  funky  Blooze  Keep On Chooglin’ –
           Anteil  ist  dieses  Mal  vielleicht  etwas  höher  als  Vol. 6/Chickamauga                         7,95
           sonst,  aber  wer  bei  den  Cuts  von  Charlie  Keep On Chooglin' –
           Musselwhite,  Otis  Rush,  Jimmy  Bee,  Fenton  Vol. 5/Sumpin’ Funky               7,95
           Robinson oder Lousiana Red was zu meckern hat,
           der  soll  wieder  U2  hören.  Jeder  einzelne  Track  Keep On Chooglin' –
           geht  direkt  in  das  musikalische  funny  bone  und  Vol. 4/Honey Drippin’                      7,95
           sorgt  für  Wohlfühlzappeln  der  Güteklasse  A.  Keep On Chooglin' –
           Erdige  Countrytunes  gibt  es  von  Willis  Alan  Vol. 3/Whiskey Preachin’                 7,95
           Ramsey,  Al  Anderson,  Vernon  Wray  und  Earl
           Scruggs.  Jerry  Lee  Lewis  geht  funky,  Leon  Keep On Chooglin' –
           Russell  ist  dabei,  Rick  Roberts,  Delbert  &  Glen  Vol. 2/Full Tilt                               7,95
           und Roy Head auch. Coverversionen gibt es von  Keep On Chooglin' –
           Midnight  Rider  (Juicy  Lucy)  und  Wang  Dang  Vol. 1/Deep Fried                               7,95
           Doodle  (Dr.  John)  und  die  Prise  Southern  Soul
           stammt dieses Mal von Tommy Youngblood und
           Otis  Clay.  23  Tracks  und  fast  80  Minuten  vom  Keep On Chooglin' –
           Besten was es so an Musik gibt.   Vol. 1-19           19-CD                   125,-
           Keep On Chooglin' –        Keep On Keepin' On –
           Vol. 11/The Train I Ride                    7,95  Vol. 1/Fire And Rain                         7,95
           CD. 22  Songs.  Beginnt  mit  dem  raren  Going,  CD.  Mehr  Westcoast,  Folk-Rock,  Songwriter,
           Going,  Gone  von  Son  Volt  (von  Dylan’s  Planet  sozusagen  nicht  funky  genug  für  KOC,  aber  an
           Waves) und  stromert  über  Ramsay  Midwood  sich saustark. 80 Minuten im Mix. Mit Ben Davis,
           direkt  ins  satte  funky  Blues-Gefilde  mit  Nick  Hot  Tuna,  Tapestry,  Byrds,  Buckingham  Nicks,
           Gravenites,  Dan  Penn,  Little  Sonny  und  Luther  Jubal, James Gang, David Blue, Alex Taylor, 6680
           Allison. Dazu Jim Stafford, Black Crowes, Jonah  Lexington, Buddy Miles, Free Movement etc.
           Tolchin,  Bob  Seger  (mit  dem  genialen  The  Keep On Keepin' On –
           Stealer/Free),  Al  Anderson,  Juicy  Lucy,  Charlie
           Brown,  Bob  Darin  usw.  Zwei  Allman  Brothers  Vol. 2/Moonstone                              7,95
           Cover (Cici James, Sharon Jones) und gleich vier  CD. 20-Track-80 Minuten-Mix. Feine Sammlung
           Little  Feat  Fremdversionen  (Nicolette  Larson,  von alten Favoriten und neuen Entdeckungen. Mit
           John Sebastian, Robert Palmer, Kelly Willis & Jay  Quicksilver  Messenger  Service,  MU,  Love,
           Farrar) lassen Vol. 11 von KOC zu einem weiteren  Tommy  Flanders,  Blind  Faith,  David  Patton,
           satt groovenden Juwel der Serie werden.  Zypher,  Catfish  Hodge,  Big  Star,  Thomas
                                      Jefferson Kaye, Cowboy, Gene Clark etc.
   10   11   12   13   14   15   16   17   18   19   20