Page 16 - Glitterhouse Katalog
P. 16

juni 19_Juli 2010.qxd  31.05.2019  15:43  Seite 16
     16
                          mer




      sumJAM

      Wir reden uns hier ja schon seit Jahren den Mund  man  kurzerhand  das  zwischenzeitlich  aufgrund
      fusselig  und  unsere  Missionierung  hat  ja  auch  von Rechtsstreitigkeiten mit dem alten Label vom
      schon einige Früchte getragen: Leute, hört Euch  Markt verschwundene Album “Things To Come”
      mal in Reggae ein! Das ist eine weit vielschichti-  als Bonus Disc mit abgespecktem Artwork dazu.
      gere Musik, als man auf den ersten Blick meinen  Dass da jetzt noch Exemplare von dieser limitier-
      mag. Da ist viel mehr Soul drin, als in mancher  ten Version aufgetaucht sind, hat uns selbst ver-
      Platte aus dem klassischen Detroit oder Memphis  wundert,  aber  egla.  Den  Kunden  wird’s  freuen,
      Umfeld. Hier jedenfalls passend zur Jahreszeit ein  denn der Sound der beiden Scheiben passt mit sei-
      paar   hochwertige   Sonderangebote   zum  ner sonnigen Relaxtheit ideal zum Sommer, so er
      Kennenlernen und zum Vertiefen der Sammlung.  denn ein richtiger wird.
                                 Yellowman –
                                 Freedom Of Speech                               6,95
                                 CD.  Yellowman,  der  Superstar  Jamaica’s  der
                                 80iger und 90iger Jahre schien bereits seinen Zenit
                                 überschritten zu haben und zwar qualitative hoch-
                                 wertige,  jedoch  nichts  Neues  mehr  bietende
                                 Platten zu veröffentlichen, bis 1997 „Freedom of
                                 Speech“ erschien. Vertrackte Rhythmen, die viel
                                 afrikanische und andere Tribal Sounds einbrach-
                                 ten,  veränderten  seinen  Sound  zu  einem  ganz
                                 organischen,  natürlich  und  mit  vielen  „echten“
                                 Instrumenten  belebten  neuen  Ganzen.  Er  selbst
                                 wirkt in seinem engagierten, fast Sprech-Gesang
                                 viel  frischer  und  mitreißender  als  noch  auf  z.B.
                                 „Divorced“. Auch die Mitmusiker, u.a. Steelie &
                                 Clevie oder Gitarrist Dwight Pinkney tragen das
                                 ihrige zum gelingen des Ganzen bei.
                                 “A superb set that sizzles with newfound energy
                                 and direction.” (AMG, 4 ½ Sterne)
      Mighty Diamonds –          Philip “Fatis” Burrell –
      Paint It Red                                          6,95  MLK Dub                                            6,95
      CD.    Das  1993er  Studio-Album  der  Herren  CD. Die Herkunft des Titels vom Album bleibt im
      Donald  Shaw,  dessen  warme,  soulige  Stimme  Dunkeln,  er  soll  sich  auf  Martin  Luther  King
      ihresgleichen sucht und seiner Mitstreiter Fitzroy  beziehen, jedoch läßt sich weder inhaltlich noch
      Simpson  und  Lloyd  Ferguson,  deren  Harmony  musikalisch ein Zusammenhang herstellen. Egal,
      Vocals  ebenso  herausragend  sind.  Die  1976  „Fatis“ Burrell ist ein Großmeister des Dub und
      gegründete  Gruppe  bleibt  auch  hier  ihrem  Stil  hier  hat  er  Hand  angelegt  an  Klassiker  von
      treu,  das  heißt  gefühlvoller,  klassischer  Roots  Luciano, Sizzla, Cocoa Tea, Ras Shiloh und ande-
      Reggae, der zwar textlich oft schärfer und politi-  ren. Und das durch die Bank sehr gelungen. Fatis’
      scher  daherkommt,  als  so  manches  aus  der  Dubs sind gegenständlicher, als die vieler seiner
      Dancehall Generation, aber doch eben tief in den  Kollegen,  die  Melodien  verlieren  sich  nicht  in
      Traditionen verwurzelt ist und bleibt. Zwei schöne  endlosen Echoschleifen, sie werden eingefangen,
      Takes  alter  Motown  Klassiker  legen  neben  den  ebenso wie die Vocals und äußerst harmonisch zu
      wie  immer  starken  Eigenkompositionen  davon  einem neuen, angenehmen Ganzen verwoben.
      Zeugnis ab.                Scientist – Ras Portrait               4,95
      “A  great  band  leaves  its  audience  begging  for  CD. Hopeton Browne (a.k.a. Scientist) lernte bei
      more, and a great album leaves the listener wis-  King Tubby sein Handwerk und gehörte nach dem
      hing  it  would  go  on  forever. And  at  a  mere  35  Ableben  des  Meisters  zu  den  innovativsten
      minutes  long,  Paint  It  Red  leaves  one  gnashing  Soundtüftlern Jamaikas. Hier finden sich nun 12
      one's  teeth,  or  at  least  hitting  the  replay  button  Dubmixe  für  Künstler  wie  Culture,  Eeek-A-
      over  and  over  again…..A  luminous  album  that  Mouse, Israel Vibration, Freddie McGregor, etc. –
      transports the listener to a land of aural splendor,  dazu  gibt  es  drei  neue  Stücke.  Scientist’s  Dubs
      and one to luxuriate within at your leisure.” (all  zeichnen sich vor allem durch ein hohes Maß an
      Music Guide 4 ½ Sterne)    Ideen aus, ohne dabei den Groove aus den Augen
      Mighty Diamonds –          zu  verlieren.  Beim  Hören  freue  ich  mich  ange-
      Ras Portrait                                        4,95  sichst  der  überragenden  Basslinien  denn  auch
      CD. Das Trio aus Kingston etablierte sich seit der  immer  wieder,  dass  ich  beim  Subwoofer  nicht
      zweiten  Hälfte  der  Siebziger  als  eines  der  Top  gespart habe… Besonders schön auch das hochin-
                                 teressante  10-seitiges  Interview  im  Booklet,  das
      Vokal  Trios  der  Roots  Szene.  Harte  Worte  in
      Verbindung  mit  einem  souligen  melodiösen  einen  großartigen  Einblick  in  die  von  großer
                                 Improvisationskunst  geprägten  jamaikanischen
      Reggae Sound sind ihr Trademark. Abgesehen von
      den wirklich herausragenden Vocals der drei, ist  Szene  der  Siebziger  um  den  Mittelpunkt  King
                                 Tubby. (rh)
      eines ihrer größten Pfunde die Qualität der Songs,
      die weit über den Durchschnitt herausreicht und  Dub: Ras Portraits –
      für das die drei in erster Linie selbst verantwort-  Various Artists                                        4,95
      lich  sind.  Das  Portrait  Album  vereinigt  die  CD.  Wer  einen  exzellenten  Überblick  über  die
      Highlights ihrer für Ras Records aufgenommenen  Urspünge der Dub Szene an sich haben will, soll-
      Alben und kann als idealer Einstieg gelten.   te zu „Dub Gone Crazy“ or „Dub Like Dirt (1975-
      Big Mountain –             1977)“,  beide  auf  Blood  &  Fire  greifen.    Wer
      New Day & Things To Come                6,95  jedoch einen Einblick in die Kunst des Dub, wie
      2-CD.  Two  for  the  price  of  one  Release:  Zur  sie beim ehrwürdigen Ras Label gepflegt wurde
      Erstveröffentlichung  des  2002er  Album  packet  haben  möchte,  dem  sei  diese  17  Track
   11   12   13   14   15   16   17   18   19   20   21