Page 2 - Glitterhouse Katalog
P. 2

lieben
           meine






           Ein paar Tipps zur sommerlichen Freizeitgstaltung. OBS Tickets habt ihr ja sicher schon,
           aber wenn Euch nach mehr dürstet und ihr ein wenig dem Garage-Rock und Rockabilly
           zugeneigt seid, dann habe ich zwei Empfehlungen - beide Festivals finden in Belgien statt.
           Das erste ist das Roots & Roses in Lessines. Mitten im Dorf werden zwei Zelte aufgebaut,
           in denen die Bands abwechselnd spielen. Mit dabei:
           Black  Box  Revelation,  C.W.  Stoneking,  Woven
           Hand,  Kitty  Daisy  &  Lewis,  Jon  Spencer,  Endless
           Boogie, Sadies und einige mehr. Das Festival findet
           am 1. Mai statt, geht also nur einen Tag von zirka
           mittags mit Mitternacht. Absoluter Pluspunkt ist das
           Futter, gekocht und angeboten von lokalen Vereinen.
           Alleine  das  Chili  ist  den  Weg  locker  wert.  Mit
           gefühlten 2.000 Leuten sehr überschaubar.
           Und dann natürlich das Sjock. Vom 12.-14. Juli steigt
           die 44. Ausgabe des Festivals. Gunter hat mal wieder
           bookingstechnisch abgeräumt. Auch hier gibt es zwei
           Bühnen, die quasi ohne Pause abwechselnd bespielt
           werden. Auf der großen Open Air Bühne spielen The
           Hives,  Hellacopters,  Gluecifer,  King  Khan  &  The
           Shrines,  JD McPherson,  Goddam  Gallows,  CJ
           Ramone  und  einige  mehr.  Im  großen Titty Twister
           Zelt  geben  sich  folgende  Bands  das  Mikro  in  die
           Hand: Kokomo Kings, Delta Bombers, Go Getters,
           Walter Broes, Nite Howlers und jede Menge mehr.
           Geschätzte 4.000 Menschen tummeln sich auf dem großen Gelände mitten im Wald. Kann
           ich nur empfehlen. Bei beiden Festivals wird Stag-O-Lee mit Plattenstand vertreten sein.
           Kommt auf ein Kettenfett vorbei.
           Beste Grüße - Reinhard
                                    the




                           ondeCkS
           DIe AKTUeLLeN LIeBLINGSSCHeIBeN DeR KATALOG-ReDAKTION!
           CHriSToPH (cpa):
           1. Anneke V. Giersbergen & Vuur – Symphonised & Cities (2 weitere Facetten eines wahren Diamanten).
           2. Better Oblivion Community Center – BOCC (Kongeniale Verbindung zweier Individualisten-Artisten).
           3. Mirja Klippel – Lift Your Lion (Das Debüt – Sechs-Song-Perlen-Sammlung, die nachhaltig verzaubert).
           4. Susanna – Garden Of Earthly Delights (Verlockendes Abtauchen in die Hölle des Hieronymus).
           5. Yann Tiersen – All (Der akustische Atem eines friedvollen Sonnenuntergangs an der bretonischen Küste).
           WHirlYJoe:
           1. Nick Waterhouse - Nick Waterhouse (Der Kalifornier reift dank betont ruffem Sound im eigenen Saft)
           2. Soul Of A Nation 2 - Jazz is the Teacher, Funk is the Preacher (Mehr jazziger Sound der Black Power-Ära)
           3. Spiritual Jazz Vol.9 - Blue Notes Parts 1 & 2 (psychedelisch-deeper Hardbop und Souljazz aus den Blue Note-Archiven)
           4. Michael Rother - Solo (Box Set) (Umfassende Werkschau des Post-Krautrock-Helden)
           5. Charley Crockett - Lil G.L.'s Blue Bonanza (leichtfüßiger Stilmix aus Blues, Country, Soul, TexMex und Cajun)
           deTleV (dvd):
           1. The Gloaming – 3 (Einzigartige phänomenale Transformation irischer Musik in neue Sphären)
           2. Asnakech Worku – Asnakech (Faszinierendes Äthiopien: Tradition, Psychedelia & Jazz. Grandios)
           3. Hayes Carll – What It Is (Singer-Songwriter der Extraklasse, vielfältige Country/Roots-Grandezza)
           4. Lulo Reinhardt – Gypsy Meets India (Beglückende Fusion. Groove, Melodik, instrumentale Meisterschaft.)
           5. Ryan Bingham – American Love Song (Super Stimme, klasse Songs, Roots pur und in rockig)
           reiNHard (rh):
           1. Nick Waterhouse - Nick Waterhouse (Gebe Joe völlig Recht: der roughe Sound steht ihm)
           2. Keep In Chooglin – #17 (Ist in Arbeit und wird gerade zum perfekten Flow getrimmt. Nächsten Monat dann)
           3. I`m A Freak Baby, Too – Various Artists (Britischer Hard- und Heavyrock der Früh-70er. Mal wieder geil)
           4. Dusty Ballroom – Vol. 2 (Erstklassiger Mix, sehr eklektisch, aber ein exzellentes Spiegelbild der Clubnacht)
           5. Songs From Satan’s Jukebox – Vol. 2 (12 weitere Country-Tunes über den Satan und seine Machenschaften)
   1   2   3   4   5   6   7