Page 20 - Juli 2010.qxd
P. 20

august 19_Juli 2010.qxd  05.08.2019  09:45  Seite 20

                                  der
          20





           rounreCordS

           In den Untiefen des Rounder Kataloges verbergen  binden. 19 Songs für das zeitlose große Songbook,
           sich  so  manche  Edelsteine,  die  noch  nicht  jede  einzuordnen  zwischen  Poor  Wayfaring  Stranger
           Plattensammlung zieren. Und ganz selten einmal  und Greensleeves. (cpa)
           kann man sie zu Sonderpreisen erwerben. Hier ist  ellis Paul – Carnival of Voices    6,95
           so eine Gelegenheit und wir haben für Euch zuge-  CD. Ellis Paul vermischt gekonnt Acoustic Folk
           schlagen. So langer der Vorrat reicht!  mit  (elektrischen)  Elementen  aus  Westcoast  und
                                      Rock,  schafft  damit  eine  höchst  hörfreundliche
                                      Singer/Songwriter-Musik. Eindringlich melodiöse
                                      Stücke  und  eine  weiche,  einschmeichelnde
                                      Stimme (Neal Casal meets Graham Nash) bilden
                                      das Kapital des Romantikers, der stets die besten
                                      Studiokräfte um sich schart: allen voran diesmal
                                      die Luxusgitarristen Duke Levine und Bill Dillon
                                      (Robbie Robertson, Joni Mitchell), Patty Griffin,
                                      Tony Levin (Bass), Jerry Marotta (Drums) - alle-
                                      samt Musiker, die man von Jonathan Brooke bis
                                      Carol Noonan, von Catie Curtis bis Mary Chapin
                                      Carpenter. gewohnt ist.
                                      The Young Fogies -
                                      Vol. II/ Various Artists                           6,95
                                      CD. Als  „Young  Fogies“  bezeichnet  man  junge
                                      Leute,  die  unbeeindruckt  vom  musikalischem
                                      Mainstream,  Underground  oder  gar  der
                                      Avantgarde sich dem klassischen amerikanischen
                                      Folk  von  Appalachian  Mountain  Music  bis
           Joe ely – Silver City                      6,95  Bluegrass verschrieben haben. Rounder stellt auf
           CD.  Keine  3  Monate  nach  'Happy  Songs  From  dieser  wunderschön  aufgemachten  (20-seitiges
           Rattlensnake Gulch' legt Joe Ely wie angekündigt  Booklet) Compilation 30 der besten Bands dieser
           'Silver City' vor und - anders als von mir erwartet  neuen  Bluegrass  Szene  vor.  Ein  Fest  für
           und  anders  als  es  das  Schwarz/Weiß-Konterfei  Feinschmecker  und  Kenner  traditioneller  akusti-
           eines  blutjungen  Joe  Ely  vermuten  lässt!  -  sind  scher Musik.
           auch  diese  10  Tracks  aktuelle  Neueinspielungen  Tanya Savory –
           (!) von Songs, die allesamt aus der Zeit zwischen  Where We Live                                     6,95
           1968-73  stammen,  also  weit  vor  seinem  1977er  CD Balsam, Trost, schlichte Freude für von allzu
           MCA-Debüt. Nur 3 Stücke davon sind später wie-  schrägen   Trends   verunsicherte   Seelen.
           der  aufgetaucht:  der Titelsong  auf  'Lord  Of The  Erfahrungen, die die Sängerin, Gitarristin und vor
           Highway', 'Time For Travelin' auf 'Down On The  allem Autorin und Komponistin bei ihren Reisen
           Drag' und 'Indian Cowboy' bei den Flatlanders -  quer durch Amerika sammelte verarbeitet sie auch
           sicher  ein  früher  Ely-Klassiker,  denn  er  wurde  auf ihrem 2002er Rounder-Album. Texte, die auch
           immerhin  von  Tom  Russell,  Guy  Clark  und  als Gedicht und/oder Buch funktionieren würden,
           Townes Van  Zandt  gecovert!  Und  wenn  'Drivin'  läßt  sie  von  einer  rootsigen  Mischung  aus  Folk,
           Cross Russia' nicht Note für Note die Vorlage für  Country  und  Bluegrass  begleiten,  schmückt  die
           RE  Keen's  'Road  Goes  On  Forever'  war...?!  Lieder  mit  Piano,  Fiddle  und  Pedal  Steel  und
           Einfach, aber sehr effektiv instrumentiert, fast eine  greift somit große Singer-Songwriter-Traditionen
           Soloaufnahme  -  Joe  Ely  überspielt  dabei  gleich  gekonnt wieder auf. (cpa)
           mehrere  akustische  Gitarren  (meist  Rhythmus,  Chuck Carbo –
           mitunter auch kurze Leadparts), imitiert mit den
           tiefen  Saiten  die  Bassbegleitung,  bläst  die  The Barber’s Blues                                6,95
           Harmonica und singt, als wenn er angesichts des  CD. Der 2008 verstorbene Ex-Spiders Leadsänger
           frühen  Materials  in  einen  Jungbrunnen  gefallen  Carbo war über 40 Jahren eine feste Größe in der
           wäre - seine besten Vocals seit langem! Einziger  Musikscene New Orleans’. Carbo’s Swamp-lasti-
           Begleiter  ist  der  bekannte  Austin-Musiker  Joel  ger Blues ist entsprechend auch New Orleans pur,
           Guzman, er setzt kongeniale, Border-atmosphäri-  rauh und original. Teilweise schimmert Professor
           sche Glanzlichter mit seinem Akkordeon. Höchst  Longhair durch, teilweise auch Dr. John. Mit bei-
           eindrucksvoll! (Thomas „Chill“ Dewers)  den haben Carbo und seine äußerst kompetenten
           Peggy Seeger –             und groovenden Mitstreiter schon oft Bühne und
                                      Studio geteilt. “The Barber’s Blues” liefert sicher
           An Odd Collection                                6,95  nichts Neues, aber gerade dadurch wird es zu einer
           CD.  19  Track-Compilation  (von  1996)  auf  allerhöchst  angenehmen  und  relaxten  New
           Rounder Records, sämtlich aus der Feder der Pete  Orleans-Scheibe und davon kann man ja auch nie
           Seeger-Halbschwester  und  Witwe  von  Ewan  genug kriegen.
           MacColl.  Geschrieben  in  den  Jahren  zwischen  The robichaud Brothers –
           1970 bis 1995 wurden die meisten dieser Stücke
           eigens und erstmals für dieses Album eingespielt  Slippery Stick                                         6,95
           und  bilden  eine  akustische  Ergänzung  zu  ihrer  CD.  Die  Brüder  Gerry  (Fiddle)  und  Bobby
           eigenen Sammlung The Peggy Seeger Songbook,  (Gitarre) Robichaud aus New Brunswick, Canada
           Warts  And  All.  Mit  der  Unterstützung  von  u.a.  gehören zu den letzten Traditionalisten des klassi-
           Bobby Read, Calum MacColl, Dave Grant, Kitty  schen Acadian-Folks,  also  jener  Musik,  die  von
           MacColl, Martin Green, Neill MacColl und Tim  Auswanderern  in  Richtung  Louisiana  getragen
           Harries  und  der  klaren,  hellen  Stimme  der  wurde, um dort mit den Creolischen Einflüssen zu
           Protagonistin klingt jedes Stück wie ein Klassiker  „Cajun“ zu werden. Beide Robichauds sind exzel-
           der  Folk-Literatur,  wobei  es  Peggy  gelingt,  lente  Instrumentalisten,  die  Auswahl  der  Songs
           sowohl amerikanische als auch britische Elemente  bildet  alle  Facetten  Acadischer  Folk  Musik  ab,
           einfliessen zu lassen und für die Ewigkeit zu ver-  interessantes Hintergrundwissen liefert das liebe-
   15   16   17   18   19   20   21   22   23   24   25