Page 20 - Glitterhouse Katalog
P. 20

20
                         rest




            der VoN a-Z












           u  larry “Jinx” alexander –   wurde nicht nur vielerorts herzhaft ersehnt, son-
                                      dern gerade von der Fachpresse mit eigenartigen
                                 5,95
              Riverboat Man
           LP.  Schlicht  sensationell  gute  Platte,  deren  Erwartungen  derart  überhäuft,  dass  dem  wahren
                                      Fan  die  mitunter  merkwürdigen  Reaktionen  auf
           Geschichte mindestens ebenso spannend ist, wie  das Erscheinen schlicht nicht mehr nachvollzieh-
           ihre  Musik:  schwitzender  Swamp-Rock  aus  bar schienen. Dabei hatten die vier unbeirrbaren
           Louisiana,  nah,  ganz  nah  am  frühen  Tony  Joe  Eigenbrötler des charmanten Schönklangs schlicht
           White oder CCR. 1972 wurde dieses völlig ver-  ihre  durch  schier  endloses  Touren  gewonnenen
           gessene Meisterwerk aufgenommen, Hochkaräter  Erfahrungen genutzt, um das derart traumwander-
           wie Travis Wammack, Randy McCormick  (John  lisch sicher ausgereifte Liedgut 1 zu 1 auf Platte
           Hiatt),  Lenny  Leblanc  (Levon  Helm),  etc  als  zu pressen. Ebenso unbeirrt wie vor zwei Jahren
           Sidekicks dem mehrfachen Bigamisten und haupt-  verfolgen  die  fantastischen  Vier  auch  mit  dem
           beruflichen  Kapitän  eines  kleines  Frachters  auf  2018er  Werk  ihren  einst  eingeschlagenen  Pfad,
           dem  Mississippi  im  Studio  zur  Seite  gestellt.  packen berührende Alltagsgeschichten in melodie-
           Produziert von David Johnson (u.a. J.J. Cale). Wer  selige  Hymnen,  deren  klar  harmonische
           Tracks wie „Greenville Woman“ oder „The River  Begleitung  ebenso  hemdsärmelig  handgewirkt
           Song“  hört,  wird  zugeben,  daß  man  diese  Platte  wie samt-roh gefühlsehrlich daherkommt, und die
           nicht hoch genug loben kann. 89er Rerelease auf  sich schon bei den ersten kurzen Zusammentreffen
           Demon.                     zu  den  nahezu  unvergleichlichen  Ohrwürmern
           u  and The Golden Choir –   entwickeln, die man voll Vorfreude erwartet hat.
              Breaking With Habits        23,95/12,95
                                      Und sich selig im mal kratzig-kargen, mal schmei-
           LP/CD. Für sein 2018er Prachtwerk zog sich der  chelnd-schwelgerischen  Song-Bett  zwischen
           Vielinstrumentalist  und  sanftbestimmte  Sänger  Independent-(Post-)Rock,  kathartischer  Klavier-
           wieder für Monate in die kerzenlicht-beleuchtete  Ballade,  wortgewandter  Liedermacher-Lust  und
           Klausur des Kreuzberger Studios zurück, um uns  packendem  Pub-Pop  sielend,  spürt  man,  wie
           noch tiefer in das Traumreich seiner ideen-spru-  schön  es  sein  kann,  wenn  sich  hochgesteckte
           delnden Inspiration tauchen zu lassen, uns einzu-  Erwartungen einfach erfüllen … (cpa)
           laden in einen mit schlichten Worten kaum fassba-  Die limitierte Fan-Ausgabe bietet in der Holzbox
           ren Pop-Palast voller majestätischer Hallen, sich  das  Album  in  2-LP-  und  CD-Form,  Postkarte,
           windender Gedankengänge und manch verführe-  Poster, 1 Nagel (zum Box-Aufhängen) und 1 kom-
           risch-versteckter  Klang-Kammer.  Durch  Hinzu-  plettes Backgammon-Spiel.
           nahme  allerlei  elektronischer  Ton-Träumereien  angelo de augustine –
           fallen  Sieberts  Kunstgebilde  noch  reicher,  noch  Tomb  16,95/13,95
           tiefer aus. Zwischen orchestraler Wucht und balla-  LP/CD. Ungemein zart-zerbrechliches Stück vom
           deskem  Sanftmut,  zwischen  leiser  Balkan-Brise,  bezaubernd  besternten  Folk-Pop-Firmament,
           solitärer  Klarinette  und  dezenten  Soul-Spuren,  karg-köstliches  Kleinod  gesegnet  mit  dem
           beseelter Songwriterkunst und königlicher Klang-  schmeichelndem  Charme  des  Handgemachten,
           Architektur  bleiben  nur  noch  ganz  eigene,  ganz  beseelt-besänftigender  Wohlklang-Ausweg  aus
           besondere  Pop-Phantasten  zum  Vergleich,  zwi-  dem streßstaubgrauen Alltag. Kein anderes Label
           schen den Beatles auf dem Übergang zur Abbey  stünde dem 2019er Wunderwerk dabei besser zu
           Road, Kate Bush auf der Höhe ihrer eigensinnigen  Gesicht als Sufjan Stevens‘ Asthmatic Kitty, ver-
           Kunst,  Mike  Oldfield  fernab  der  Chartserfolge  bindet doch auch dieser eigensinnige Pop-Eremit
           und  den  magischsten  Momenten  des  Get  Well  den  schlichten  Charme  des  DIY-Dilletanten  mit
           Soon-Genies  entfaltet  sich  eine  Pop-Kunst,  die  mitunter  fein-filigranster  Instrumental-Ideen-
           einzig ist. Und das nicht nur hierzulande. (cpa)  Architektur, gießt mit hoher Stimme hingehauch-
           animals –                  te, luftig-leicht schwebende, unwiderstehlich ein-
           Greatest Hits Live  21,95/14,95  gängige Melodien in fein verzahnte, lind fließende
           LP/CD.  Live-Mitschnitt  eines  Auftritts  vom  31.  Akustik-Arrangements,  deren  sich  auch  der
           Dezember 1983 in der Wembley Arena, London;  Labeleigner  nicht  zu  schämen  bräuchte.  Im
           Burdon,  Chandler,  Price,  Steel,  Valentine,  Grant  Gegensatz  zur  Vorgänger-Heimarbeit  aber  stand
           und Money bieten einen Elf-Song-Querschnitt des  dem  König  der  samtweichen  Melodien-Höhen-
           Animals-Schaffens incl. u.a. It’s Too Late, House  flüge  diesmal  mit  Thomas  Bartlett  ein  vielfach
           Of The Rising Sun, Don’t Bring Me Down, Don’t  fähiger  Musiker  und  inspirierter  Produzent  (St.
           Let  Me  Be  Misunderstood,  Boom  Boom,  We  Vincent, Sufjan Stevens, Glen Hansard) zur Seite,
           Gotta Get Out Of This Place, When I Was Young.   der den wunderzarten Wolkengebilden farbenfro-
           annenmaykantereit –        he Fülle verlieh, ohne ihren zerbrechlichen Zauber
           Schlagschatten            24,95/16,95/57,95  zu  gefährden.  Und  so  treffen  im  traumgleichen
           2-LP (+CD)/CD/ltd. Fan-Box. Bereits das 2016er  Schwebzustand  beruhigend  aufgelöste  Akustik-
                                      Gitarren-Akkorde,  dezentes  Tastenwerk  und
           Major-Debüt des Kreativ-Quartetts um die unver-
           wechselbar rauchzarte Stimme von Henning May  dezente,  flirrend-bunte  Elektronik-Spielereien
   15   16   17   18   19   20   21   22   23   24   25