Page 6 - Mailorder Katalog
P. 6

6

  glitterbeat

"Vibrant music from Africa and beyond" ist            Your Handkerchief At Me". Saz’iso ist ein

das Motto des Glitterhouse-Ableger-Labels             Zusammenschluss virtuoser albanischer, landes-

Glitterbeat, das unter der Oberaufsicht von           weit bekannter Musiker sowie der beiden

Chris Eckman blüht und gedeiht.                       Sängerinnen Donika Pecallari und Adrianna

Toodart –                                             Thanou und des Sängers Robert Tralo. Sie pflegen
Laissez Passer
                17,75/15,75                           einen mehrstimmigen Gesang mit eigenständig

                                                      geführten, aber in einer engen Wechselbeziehung

LP (+DLC)/CD. TootArd sind eine junges, weg-          stehenden Stimmen, die sich eindrucksvoll überla-
weisendes Ensemble aus den besetzen
Golanhöhen, die geschickt Levante-getönten            gern. Da sie keine exakten Tonhöhen einhalten,
Wüsten-Blues, melodischen Psych-Rock, Reggae
und klassische arabische Modalitäten verschmel-       sondern in engen Bereichen rund um tonale
zen. Ihr zweites Album Laissez Passer ist ihre
erste internationale Veröffentlichung und eine der    Zentren singen, entsteht ein chorartiger Eindruck.
ersten derartigen Veröffentlichungen aus ihrem
Heimatland. Rastlos, lebhaft und eklektisch.          Begleitet wird das Trio von Musikern an Saze,
Ein Laissez Passer. Lasst sie passieren. Das ist das
Dokument, das die Staatenlosen bei sich tragen.       Violine, Flöte, Laute und Rahmentrommel. Das
Es ist alles, was die Bewohner der besetzten
Golanhöhen besitzen. Seit 1967 gehört das Gebiet      Album wurde im Oktober 2016 innerhalb von nur
zu Israel, aber die Bewohner sind keine Israelis.
Sie haben keine Staatsangehörigkeit. Sie haben        drei Tagen in Tirana vom Grammy-Gewinner
keine Pässe. Nur einen Laissez Passer. Und für die
Mitglieder von TootArd, die alle in dem Dorf          Jerry Boys (Buena Vista Social Club, Ali Farka
Majdal Shams in den Golanhöhen aufgewachsen
sind, ist es ein sehr passender Titel für ihr neues   Touré, Orchestra Baobab) aufgenommen.
Album.
„Was wir jetzt machen ist das Ergebnis von allem,     abatwa (The Pygmy) –
was wir je gemacht und gehört haben“, sagt die
Band. „Wir haben Tuareg Musik gehört und uns in       Why Did We Stop
sie verliebt. Sie klang in uns nach.
Nordafrikanische Musik haben wir seit unserer         Growing Tall?       17,75/15,75
Kindheit gehört. Wir sind alle mit klassischer ara-
bischer Musik aufgewachsen. Als wir unseren           LP (+DLC)/CD. Raue Stammessonaten aus den
Sound gefunden haben, entdeckten wir Dinge von
überall her. Meine Familie besteht aus Musikern,      ruandischen Grenzgebieten. „Verfolgtengesang“
ich lernte klassische Musik kennen, dann westli-
che klassische Musik, und entdeckte noch mehr,        trifft auf handgefertigte Saiteninstrumente und
besonders Bob Marley. Mit Reggae lernten wir,
wie man einen Groove aufbaut. Dann fingen wir         batteriebetriebene Loop Stations. Die Texturen
an, zu experimentieren.“ Mit Laissez Passer hat
die Vergangenheit geholfen, die Zukunft zu kreie-     sind seltsam und abstrakt, aber gleichzeitig intim
ren.
                                                      und fröhlich. Die Abatwa ("Pygmy") gehören zu
Saz'iso - At Least Wave Your
Handkerchief At Me: The Joys                          den am meisten gefährdeten Völkern Afrikas. Das
And Sorrows Of
                                                      Album - produziert von Ian Brennan (Hanoi

                                                      Masters, Zomba Gefängnisprojekt, Tinariwen) -

                                                      ist ein atemberaubendes, temperamentvolles

                                                      Dokument ihrer tiefen und abwechslungsreichen

                                                      Musikkultur. Es handelt sich um die 4. Auflage

                                                      von Glitterbeats gefeierter Hidden Musics Serie.

                                                      Zuvor erschienene Titel sind Hanoi Masters,

                                                      Khmer Rouge Survivors und Every Song Has Its

                                                      End: Sonic Dispatches from Traditional Mali. Die

                                                      Musiker stammen aus einem abgelegenen Bereich

                                                      von Ruanda, der sehr hart vom Völkermord

                                                      betroffen war. In ihren Liedern behandeln sie

                                                      Themen wie Krieg, Leid, Krankheiten, Depression

                                                      und ihre tägliche Arbeit, aber auch die Schönheit

                                                      von Ruanda. Neben Solo- und Gruppengesang,

                                                      sind ebenfalls Rapper auf der Platte vertreten, die

                                                      ihr Können in ihrer Muttersprache zum Besten

                                                      geben. Zur Untermalung des teilweise traditionel-

                                                      len, teilweise modern angehauchten Gesangs,

Southern Albanian Song 17,75/15,75                    werden eigens angefertigte Instrumente genutzt.

LP (+DLC)/CD. Stücke voller Freud und Leid:           Unter anderem spielen die Abatwa die 11-saitige
Iso-polyphone Volkslieder aus Südalbanien.
Albanien ist ein Land, in dem Traditionen,            Icyembe, ein Instrument, welches aussieht wie ein
Folklore, Volksmusik und rituelle Tänze nach wie
vor kultureller Bestandteil des Lebens sind. Dabei    Surfbrett. „Why Did We Stop Growing Tall“ bie-
gibt es mit der albanischen Klarinette Saze ein
Instrument und der Iso-Polyphonie einen               tet einen ausgewogenen Mix der unterschiedli-
Gesangsstil, die in diesem Rahmen vor allem im
südlichen Teil des Landes häufig zur Geltung          chen Musik der Abatwa und gewährt einen
kommen. Wie das im besten Fall klingen kann,
demonstriert die Formation Saz’iso auf ihrem von      Einblick in die spezielle Kultur der abgelegen
Joe Boyd (Pink Floyd, Nick Drake, Cubanismo,
Songhai) produzierten Album "At Least Wave            lebenden ruandischen Minderheit. Für alle

                                                      Liebhaber afrikanischer Stammesmusik ist dieses

                                                      Album durchaus eine Empfehlung wert.

                                                      Jupiter & okwess –

                                                      Kin Sonic           17,75/15,75

                                                      LP (+DLC)/CD. Mit dem zweiten Album Kin
   1   2   3   4   5   6   7   8   9   10   11